Anschrift der Verwaltung 

Gemeinde Buseck
Ernst-Ludwig-Straße 15
35418 Buseck

Telefon: 06408 911-0
Telefax: 06408 911-119
E-Mail: info@buseck.de

Servicezeiten der Verwaltung

Montag, Mittwoch und Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Dienstag
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Bürgersprech­stunde des Bürgermeisters

Donnerstags von 16 bis 18 Uhr im Büro des Bürgermeisters, Raum 18 im Busecker Schloss.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sollten Sie aus terminlichen Gründen das Angebot der Bürgersprechstunde nicht wahrnehmen können, besteht auch die Möglichkeit, eine gesonderten Termin zu vereinbaren: Rufnummer (06408) 911-181.

Veranstaltungen

29.12.Magie und Genuss
Zum Veranstaltungskalender

Aktuelles - Nachrichten aus dem Rathaus

Lesen Sie hier die Nachrichten der Gemeindeverwaltung. Abgelaufene Nachrichten werden im Nachrichten-Archiv aufbewahrt.

Räumdienst der Gemeinde

Buergermeister_Haas

Der Bürgermeister informiert

In den fünf Ortsteilen von Buseck gibt es 190 Straßen mit einer Länge von rund 85 Kilometer. Nach den letzten Schneefällen wurde ich gefragt, warum bei solchen Wetterlagen nicht umgehend die Straßen geräumt werden. Wenn Sie sich die oben genannten Zahlen vor Augen führen, wird schnell klar, dass unsere Mitarbeiter nicht sofort überall sein können. Es gibt einen Plan, nach dem die wichtigsten innerörtlichen Straßen vorrangig geräumt werden. Im Besonderen geht es dabei darum, dass der öffentliche Personennahverkehr sichergestellt werden kann. Um Unfälle zu vermeiden, sind Hauptverkehrsstraße mit starkem Gefälle recht weit oben in der Prioritätenliste. Daraus werden optimierte Routen entwickelt, die dann die Grundlage für die Mitarbeiter auf den Räumfahrzeugen sind. Wir setzen aktuell vier Fahrzeuge ein und benötigen für die Räumung der wichtigsten Straßen und Wege rund drei Stunden. Im zweiten Durchgang werden dann weitere Straßen geräumt, es sei denn, dass durch heftigen Schneefall die bereit geräumten Straßen nochmals befahren werden müssen.

Am vergangenen Sonntag begannen die Räumarbeiten um 13 Uhr und dauerten bis gegen 20 Uhr. Nachts beginnen die Mitarbeiter um 4 Uhr, um bis zur Hauptverkehrszeit die Busstrecken und Hauptverbindungen geräumt zu haben.

An dieser Stelle möchte ich unseren Mitarbeitern vom Baubetriebshof für ihre Einsatzbereitschaft rund um die Uhr danken und Sie, liebe Leser, um Verständnis bitten, dass es nicht möglich ist, alle wichtigen Straßen sofort und immer schneefrei zu bekommen.

14. Dezember 2017

Ablesen der Wasserzähler

gemeindewerke

Die Ablesung der Wasserzähler erfolgt in allen Ortsteilen im Rahmen einer sog. Selbstablesung. Hierzu wurden Ablesekarten bzw. Benachrichtigungen per E-Mail  an die jeweiligen Grundstückseigentümer versandt. Diese werden gebeten, die abgelesenen Zählerstände bis spätestens 31.12.2017 den Gemeindewerken Buseck mitzuteilen.

Die Zählerstände können mittels der auf den Ablesekarten angedruckten Antwortkarte kostenfrei zurückgesandt werden. Bei Mitteilung des Zählerstandes unter 06408 911-262 nennen Sie bitte immer die auf dem Kontrollbeleg stehende 4- bzw. 5-stellige Kartennummer. Ebenso besteht die Möglichkeit, den Zählerstand online mitzuteilen. Dies ist unbürokratisch und kostengünstig. Die Möglichkeit der Online-Mitteilung erhalten Sie unter www.buseck.de/ablesung. Wenn Sie über ein Smartphone oder Tablet mit Barcode-Scanner verfügen, können Sie Ihren persönlichen QR-Code auf dem zugesandten Informationsschreiben scannen und den Zählerstand eingeben.

Bei fehlendem Rücklauf wird Ihr Verbrauch geschätzt.

Mit der Bekanntgabe der Gebührenbescheide mit der Abrechnung der Gebühren für das Jahr 2017 und der Vorauszahlungen für das Jahr 2018 ist im Januar 2018 zu rechnen.

Wir danken für Ihre Mithilfe und wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

Gemeindewerke Buseck
Eigenbetrieb der Gemeinde Buseck
- Betriebsleitung -
Schäfer
kaufm. Betriebsleiter

1. Dezember 2017

Öffentliche Bekanntmachung: Aufstellung von Lärmaktionsplänen nach § 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz

Aufstellung des Lärmaktionsplans der 3. Runde für den Regierungsbezirk Gießen; Straßenverkehr

hier: Erste Öffentlichkeitsbeteiligung

Nach § 47 d Abs. 5 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes sind Lärmaktionspläne in der Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 3 Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr (entspricht 8.200 Kraftfahrzeugen pro Tag), der Haupteisenbahnstrecken von über 30.000 Zügen im Jahr und von Ballungsräumen mit mehr als 100.000 Einwohnern alle 5 Jahre zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten.

Die Lärmkarten für

  • die hessischen Hauptverkehrsstraßen mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 3 Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr,
  • die nicht bundeseigenen Haupteisenbahnstrecken mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 300.000 Zügen pro Jahr und
  • die Ballungsräume mit mehr als 100.000 Einwohnern

sind auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie unter http://www.hlnug.de oder http://laerm.hessen.de abrufbar.

Zuständige Behörde für die Aufstellung der Lärmaktionspläne für die Lärmquellen nach § 47 d Bundes-Immissionsschutzgesetz außerhalb der Zuständigkeit des Eisenbahn-Bundesamtes ist im Regierungsbezirk Gießen das Regierungspräsidium Gießen.

Im Rahmen der Aufstellung des Lärmaktionsplanes der 3. Runde besteht die Möglichkeit, Anregungen und Vorschläge zu Lärmminderungsmaßnahmen in der Umgebung der kartierten Lärmquellen, zusätzlich auch zu Lärmproblemen an Straßen, welche nicht kartiert wurden, einzureichen.  Es besteht zudem die Möglichkeit auf ruhige Gebiete hinzuweisen, in den die Ruhe zukünftig besonders geschützt werden soll. Die Eingabe kann auf der Online-Beteiligungsseite der hessischen Regierungspräsidien: http://www.beteiligung-lap-hessen.de, alternativ auch per E-Mail oder postalisch erfolgen. Ferne können Anregungen und Vorschläge schriftlich über die Stadt-/Gemeindeverwaltung bzw. direkt an das Regierungspräsidium Gießen bis zum 31. Januar 2018 eingereicht werden.

Regierungspräsidium Gießen
Landgraf-Phillip-Platz 1 - 7
35390 Gießen

Gießen, 07. November 2017
Regierungspräsidium Gießen
RPGI-43.1-53e0100/09-2017

28. November 2017

Mobiler Adventskalender Beuern

Vom 1. bis 24. Dezember täglich von 17:00 bis 17:30 Uhr

Fr. 01.12.17 Familie Geck Stirnberg 5
Sa. 02.12.17 Familie Abel (Reithalle) Dörfelsweg 50
So. 03.12.17 Familie Ranft Liebigstraße 3
Mo. 04.12.17 Kita Regenbogenland Neue Straße 27
Di. 05.12.17 Familie Lindenstruth & Ranze Borngasse 6 (Pfarrsaal)
Mi. 06.12.17 Jugendpflege Buseck (Nora Schmidt) Willy-Czech-Halle (Jugendraum)
Do. 07.12.17 Grundschule Beuern Untergasse 3 – 5
Fr. 08.12.17 Singen im Johanniter-Stift, 17 – 18 Uhr Treffpunkt Borngasse 6
Sa. 09.12.17 Adventsmarkt (kein Adventskalenderprogramm
So. 10.12.17 Familie de Croupé Neue Straße 18
Mo. 11.12.17 TSV Beuern, 17 – 18 Uhr, Kinderturnen (Nur Kinder in Begleitung) Willy-Czech-Halle
Di. 12.12.17 Familie Otto & Ranze Untergasse 27
Mi. 13.12.17 Familie Fink Struthwaldstraße 6
Do. 14.12.17 Familie Diehl Stirnberg 7
Fr. 15.12.17 Familie Krug Im Esp 14
Sa. 16.12.17 Familie Nocker (Bitte Taschenlampe f¨r Fußweg mitnehmen) Burghain 6
So. 17.12.17 Familie Buschmann Borngasse 6 (Kirche)
Mo. 18.12.17 Familie Eyring Wilhelm-Leuschner-Straße 19
Di. 19.12.17 Familie Kullmann Wilhelm-Leuschner-Straße 14
Mi. 20.12.17 Jugendpflege Buseck (Nora Schmidt) Willy-Czech-Halle (Jugendraum)
Do. 21.12.17 Familie R. Sames Borngasse 6 (Pfarrsaal)
Fr. 22.12.17 Familie Schmidt Fünfhausen 38
Sa. 23.12.17 Familie S. Sames Neue Straße 36
So. 24.12.17 Familiengottesdienst Heiligabend (16 Uhr) Ev. Kirche Beuern
 
Di. 26.12.17 16:30 Uhr Waldweihnacht der Ev. Kirchengemeinde

27. November 2017

Brennholzbestellungen für die Saison 2017/2018

Schlagabraum

Der Gemeindevorstand hat folgende Preise für den Brennholzverkauf festgelegt:

1. Brennholz lang (4 – 6 m lange Stammteile), gerückt am festen Waldweg:

 Hartlaubholz (vorw. Buche u. Eiche)   58,00 € / fm
 Nadelholz (vorw. Fichte)     45,00 € / fm

2.  Schlagabraum (auf der Waldfläche liegendes Restholz zur Selbstaufarbeitung):

 Hartlaubholz (vorw. Buche u. Eiche)   25,00 € / rm
 Nadelholz (vorw. Fichte)     16,00 € / rm

In den vorstehenden Preisen ist die Mehrwertsteuer enthalten.

Gerücktes Holz und Schlagabraum müssen schriftlich vorbestellt werden.
Dazu ist das nachfolgende Formular zu benutzen und der Nachweis über den Motorsägenlehrgang beizufügen.

Bestellungen müssen bis zum 18. Dezember 2017 bei der Gemeindeverwaltung eingehen. Spätere Bestellungen werden nicht berücksichtigt.

Wir verweisen darauf, dass grundsätzlich kein Anspruch auf die Zuteilung von Schlagabraum besteht, da die vorhandene Menge durch den durchgeführten Holzeinschlag begrenzt ist.

Der Verkauf von gespaltenem Holz erfolgt nicht mehr. Es wird ausschließlich gerücktes Holz (ganze Stämme oder Abschnitte, entastet, am befahrbaren Weg liegend) und  Schlagabraum (Kronenholz, im Bestand liegend) angeboten.

Aus gegebenem Anlass weist die Gemeinde Buseck noch einmal darauf hin, dass bei allen Motorsägearbeiten vollständige Schutzausrüstung zu tragen ist. Diese besteht aus Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schnittschutzhose, Schnittschutzstiefel (einfache Arbeitsschuhe mit Stahlkappe sind nicht ausreichend) und Arbeitshandschuhen.

Nachfolgend finden sich die aktuellen Richtlinien für die Arbeit im Wald und das Bestellformular.

15. November 2017

Regionale Unternehmersprechtage 2017

Der Regionale Unternehmersprechtag bietet kleinen und mittleren Unternehmen sowie Unternehmensgründerinnen und -gründern aus dem Landkreis Gießen die Möglichkeit, sich zu betrieblichen Fragestellungen von einem Expertenteam individuell, vertraulich und kostenfrei beraten zu lassen.

Das Team besteht aus Vertreterinnen und Vertretern des Landkreises Gießen, der Stadt Gießen, der WI-Bank Hessen, dem RKW Hessen, der Handwerks- sowie der Industrie- und Handelskammer. Fragen zur Standortsuche können mit den Experten genauso besprochen werden wie Personalförderung, Investitionsbeihilfen oder Förderprogramme für die Existenzgründung. Das Gespräch kann bis zu einer Stunde betragen.

Weitere Informationen finden Sie im angehängten Faltblatt sowie auf der Webseite des Landkreises Gießen/Region Gießen.

9. Januar 2017