Beim Schenken auch an die Umwelt denken

Der Bürgermeister informiert

Weihnachten steht vor der Tür, auch wenn man beim Spaziergang durch unsere Gemarkung bei herrlichem Sonnenschein meinen könnte es wäre Oktober. Aber zumindest an den Auslagen der Geschäfte wird klar: Es weihnachtet. Jetzt da die Adventszeit begonnen hat, die Zeit der Besinnlichkeit, kommt auch die Frage auf, was schenkt man wem. Das Umweltbewusstsein hat in den letzten Jahren, unter anderem aufgrund der immer deutlicher spürbaren Klimaveränderungen, einen breiteren Raum in der Bevölkerung eingenommen. Daher hoffe ich, dass immer mehr Menschen beim Schenken auch an die Umwelt denken.

Heimische Produkte, gekauft vor Ort, wären ideal aber das ist leider in vielen Fällen nicht umsetzbar, das ist mir bewusst. Aber es lohnt sich den einen oder anderen Gedanken daran zu verschwenden, wie Sie Ihren ökologischen Fußabdruck, den Sie auf unserer Erde hinterlassen möglichst klein halten. Vielleicht finden Sie auch ein Geschenk, welches im fairen Handel auf den Markt kommt und Sie damit dem Beschenkten und dem Produzenten eine Freude machen.

Nachricht erstellt am: 24. November 2020