Bewerbung für den Umweltpreis 2022 startet

Schwerpunktthema „Bunte Vielfalt für Buseck – Förderung von Flora und Fauna vor der eigenen Haustür“

Die Gemeinde Buseck lobt auch in diesem Jahr wieder einen Umweltpreis aus, welcher mit 1.000,- Euro oder gleichwertigem Sachwert dotiert ist. Nachdem die Gemeindevertretung die neuen Richtlinien beschlossen hat, ist es nun möglich einen Themenschwerpunkt für den Umweltpreis festzulegen. So hat der Gemeindevorstand der Gemeinde Buseck beschlossen, dass der Umweltpreis 2022 angelehnt an die Kampagne „Buseck blüht auf“ nach dem Motto „Bunte Vielfalt für Buseck – Förderung von Flora und Fauna vor der eigenen Haustür“ verliehen wird. Dementsprechend wurde der Kriterienkatalog, nach dem die Projekte berwertet werden, angepasst.

Teilnahmeberechtigt sind alle Vereine, Verbände, Betriebe, Privatpersonen, Interessensgruppen, Schulen und Jugendgruppen aus Buseck, die umweltfreundliche Maßnahmen oder Projekte durchgeführt haben. Deren Realisierung darf nicht länger als 18 Monate zurückliegen.

Die Teilnahme ist mit einer Kurzbeschreibung der Beiträge schriftlich bei der Gemeindeverwaltung spätestens bis zum 30. September 2022 einzureichen. Dies kann sowohl postalisch als auch per E-Mail erfolgen.

Alle weiteren Anforderungen und Bedingungen sind den „Richtlinien zur Verleihung des Umweltpreises der Gemeinde Buseck“ zu entnehmen.
Diese finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Buseck (https://www.buseck.de/) unter dem Menüpunkt „Umwelt & Verkehr, „Umweltpreis“ und können dort heruntergeladen werden. Ebenso finden Sie dort den Kriterienkatalog zum Schwerpunkt des Jahres 2022, nach dem die Projekte bewertet werden. Alternativ können beide Dokumente in Absprache mit dem Fachdienst Umwelt & Energie im Umweltbüro der Gemeindeverwaltung abgeholt werden. Dabei wird stets um Beachtung der aktuell gültigen Corona-Beschränkungen gebeten.

Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Ihre Projekte für ein buntes Buseck!

FD Umwelt & Energie
Tel.: 06408/911-208 (-205)
E-Mail: umwelt@buseck.de

Bildnachweis: J. Nolte

Nachricht erstellt am: 5. September 2022