Anschrift der Verwaltung 

Gemeinde Buseck
Ernst-Ludwig-Straße 15
35418 Buseck

Telefon: 06408 911-0
Telefax: 06408 911-119
E-Mail: info@buseck.de

Servicezeiten der Verwaltung

Die Verwaltung ist wieder uneingeschränkt zu den Servicezeiten erreichbar. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, telefonisch (für das Einwohnermeldeamt auch online - siehe Link unten) Termine zu vereinbaren.

Montag, Mittwoch, Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Dienstag:
14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Online Termin mit dem Einwohnermeldeamt vereinbaren.

Standesamt

Trauen Sie sich? Wenn Sie sich trauen - wir trauen Sie gerne in der Kapelle im "Busecker Schloss". Besuchen Sie https://www.traumhochzeit-buseck.de für weitere Informationen.

Neuer Hüter für "kleine" Denkmale

05.11.2014

Marburg den, 27.Oktober 2014. Axel Schmidt setzt sich ehrenamtlich für den Erhalt von Historischen Kleindenkmalen ein. Gerhard Lips, der Leiter des Amtes für Bodenmanagement (AfB) Marburg ernannte den engagierten Bürger offiziell zum „Obmann für Historische Grenzsteine“.

Obmann für Historische Grenzsteine Axel SchmidtAxel Schmidt aus Buseck widmet sich künftig im „Busecker Tal“ auf dem Gebiet seiner Heimatgemeinde Buseck sowie in Reiskirchen, Fernwald und Gießen den Steinernen Zeitzeugen. Im Namen der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) verlieh ihm Gerhard Lips in einer Feierstunde im AfB Marburg den Titel „Obmann für Historische Grenzsteine“

Lips stattete Axel Schmidt mit Ausweis und umfangreichem Material für seine Arbeit aus. Der Ausweis berechtigt den Obmann zu Nachforschungen und auch dazu, Steine wieder aufzustellen, die keine offizielle Funktion mehr haben.

Alte Steine interessieren Axel Schmidt schon länger. Für seine Ahnenforschung galt sein besonderes Interesse bisher hauptsächlich mit Wappen geschmückten Gedenk- und Grabsteinen, sogenannten Epitaphen. Seine dabei erworbenen Kenntnisse über Wappen helfen Ihm nun bei der Dokumentation der Historischen Grenzsteine im „Busecker Tal“.

Langfristiges Ziel ist es, die historischen Grenzmale Hessens flächendeckend zu erfassen, fachgerecht zu dokumentieren und zu sichern. Die Kleindenkmale markieren historische Territorien und sind wertvoll für das Heimat- und Geschichtsverständnis der Bürger. Sie werden als Brücken zwischen Vergangenheit und Gegenwart oder als Mittler zwischen Tradition und Fortschritt angesehen. Sie dienen historischen und wissenschaftlichen Zwecken und sind vielfach noch gültige Grenzpunkte. Notwendige Veränderungen in der Landschaft, aber auch die Sammelleidenschaft einzelner gefährden die historischen Grenzmale.

Für die ehrenamtliche Arbeit benötigt der Obmann für Historische Grenzsteine die Unterstützung und Hinweise aus der Bevölkerung. Die Unterstützung ist möglich durch den direkten persönlichen Kontakt mit Axel Schmidt 06408/ 500253 sowie über den 2004 gegründeten „Verein zur Pflege historischer Grenzmale“ www.grenzmale-hessen.com, dort sind Obleute hessenweit organisiert.