Anschrift der Verwaltung 

Gemeinde Buseck
Ernst-Ludwig-Straße 15
35418 Buseck

Telefon: 06408 911-0
Telefax: 06408 911-119
E-Mail: info@buseck.de

Servicezeiten der Verwaltung

Die Verwaltung ist wieder uneingeschränkt zu den Servicezeiten erreichbar. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, telefonisch (für das Einwohnermeldeamt auch online - siehe Link unten) Termine zu vereinbaren.

Montag, Mittwoch, Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Dienstag:
14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Online Termin mit dem Einwohnermeldeamt vereinbaren.

Standesamt

Trauen Sie sich? Wenn Sie sich trauen - wir trauen Sie gerne in der Kapelle im "Busecker Schloss". Besuchen Sie https://www.traumhochzeit-buseck.de für weitere Informationen.

Für jeden Einwohner einen Baum – 13.000 Bäume für Buseck

16.03.2022

Die ersten Bäume von insgesamt 13.000 konnten am Samstag, den 5. März 2022 auf einer etwa 3 Hektar großen Freifläche im Busecker Wald dank reger Beteiligung von Busecker Bürgern gepflanzt werden. Der Aktion lag ein Beschluss der Gemeindevertretung aus dem Dezember 2020 zugrunde; die Planung wurde im Sommer 2021 von Förster Jacob Thomaka und Klimaschutzmanagerin Larissa Hildebrand begonnen. Um 10:00 Uhr traf sich die bunt gemischte Gruppe von ca. 35 Personen im Wald, darunter Familien, Großeltern mit Enkeln oder auch Vertreter der Busecker Politik. Auch Bürgermeister Michael Ranft kam mit seiner Familie zur ersten Baumpflanzaktion seiner Amtszeit. Es wurden Weißtannen, Kirschen und Rotbuchen gepflanzt. Weiterhin sollen auf der Fläche die Baumarten Flatterulme, Spitzahorn und Bergahorn ein zu Hause finden. Damit entsteht eine Mischkultur, die im Gegensatz zur ehemaligen reinen Fichtenkultur dieser Fläche, besser auf die weiterhin zu erwartenden Veränderungen des Klimas angepasst sein soll. Denn die trockenen Sommer der vergangenen Jahre haben die Fichten stark geschwächt, so dass die Bäume dieser Art dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen sind. Neben dieser Freifläche gibt es in der Gemeinde Buseck noch einige mehr – insgesamt sind es inzwischen etwa 60 Hektar. Von alleine wird dort keine Mischkultur entstehen, eine Naturverjüngung kann höchstens von der ehemals vorherrschenden Art Fichte erwartet werden. Da diese jedoch zukünftig durch die klimatischen Veränderungen nicht weiter bestehen kann, wird nun auf andere Arten, die vor allem in Form einer Mischkultur gepflanzt werden, gesetzt. Die Freifläche wurde schon vor der Pflanzaktion von den Forstmitarbeitern der Gemeinde Buseck und Hessen-Forst vorbereitet. Dazu gehörten das Mulchen der Fläche, das Aufstellen eines Gatters zum Schutz gegen Wild und zur Vorbereitung der Pflanzung selbst, das Markieren der Stellen, wo die Setzlinge eingepflanzt werden sollten. Das Pflanzen ging dann – dank der tatkräftigen Mithilfe der Teilnehmer_innen – sehr zügig von Statten, so dass am Ende rund 850 Bäume für den „Bürgerwald“ von Buseck an dem Samstagvormittag gepflanzt werden konnten.

Bürgermeister Ranft mit weiteren Helfern beim Pflanzen