Achtung: Der Lastenradverleih der Gemeinde Buseck muss leider aus organisatorischen Gründen ab sofort vorübergehend eingestellt werden. Alle bereits getätigten Buchungen können derzeit nicht bedient werden. An einer Lösung wird gearbeitet.


Die Gemeindewerke führen in den kommenden Wochen Instandhaltungsarbeiten an Wasserversorgungseinrichtungen im gesamten Gemeindegebiet durch.

Dadurch kann es zu Einschränkungen oder Umleitungen im Verkehr kommen.

Über unumgängliche Wasserabstellungen werden die Betroffenen per Wurfsendung informiert

Bitte beachten Sie die Hinweise unter Aktuelles


Straßensperrungen:

Informationen zu Straßensperrungen finden Sie unter Aktuelles


Anschrift der Verwaltung 

Gemeinde Buseck
Ernst-Ludwig-Straße 15
35418 Buseck

Telefon: 06408 911-0
Telefax: 06408 911-119
E-Mail: info@buseck.de

Servicezeiten der Verwaltung

Die Verwaltung ist zu den Servicezeiten erreichbar. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, telefonisch (für das Einwohnermeldeamt auch online - siehe Link unten) Termine zu vereinbaren.

Montag, Mittwoch, Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Dienstag:
14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Online Termin mit dem Einwohnermeldeamt vereinbaren.

Standesamt

Trauen Sie sich? Wenn Sie sich trauen - wir trauen Sie gerne in der Kapelle im "Busecker Schloss". Besuchen Sie https://www.traumhochzeit-buseck.de für weitere Informationen.

Touristische Arbeit in den Gießener Lahntälern wird fortgeführt

15.11.2022

Nun ist es besiegelt – die Arbeit des Touristischen Arbeitskreises Gießener Lahntäler wird mindestens weitere fünf Jahre fortgeführt.

Vor rund zwei Jahren hat der Touristische Arbeitskreis Gießener Lahntäler offiziell seine Arbeit aufgenommen. Die Start-Phase wurde bislang mit LEADER Fördermitteln aus den Töpfen der Europäischen Union und des Landes Hessen bezuschusst und hat, unter anderem, die Einstellung der Projektbeauftragten, Anna Erb, möglich gemacht. Die Stelle war zunächst auf 1,5 Jahre befristet und lief im September 2022 aus.

Zu Beginn des Projektes hatten sich die Kommunen darauf geeinigt den Regelbetrieb nach der Förderperiode mit einer halben Stelle fortzusetzen. Im Verlauf des Projektes wurde aber deutlich, dass eine Reduzierung der Arbeitszeit dazu führen würde, dass nur noch das Nötigste gemacht werden könnte. So waren sich die Bürgermeister untereinander im Frühjahr schnell einig, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit der Kommunen wie bisher fortgeführt werden solle. „Lieber machen wir es richtig, oder gar nicht“, kommentiere der Reiskirchener Bürgermeister, Dietmar Kromm, die bevorstehende Entscheidung im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde im September. „Das Projekt hat gerade erst Fahrt aufgenommen. Wenn wir jetzt auf die Bremse treten, verlieren wir den Schwung und kommen nicht mehr weiter.“ Mit der bisherigen Arbeit von Erb zeigten sich alle Bürgermeister sehr zufrieden.

Lange war ungewiss, ob auch die Kommunalparlamente aller sechs Kommunen dies so sehen würden. Nun ist klar: Alle beteiligten Kommunen stimmten für eine Fortführung über mindestens fünf weitere Jahre mit einer Vollzeitstelle. „Frau Erb hat in den letzten beiden Jahren einen fantastischen Job als Projektbeauftragte gemacht“, bemerkt Peter Gefeller, Bürgermeister der Stadt Staufenberg, bei der der Arbeitsplatz ab Januar 2023 angesiedelt sein wird. Die Stelle wurde als unbefristete Vollzeitstelle im Stellenplan es Staufenberger Haushalts berücksichtigt. Damit kann die Arbeit des Touristischen Arbeitskreises nun mit voller Kraft weitergehen.

Die geänderte Nordkreisvereinbarung wurde am Freitag, den 11.11.2022 im Lollarer Rathaus feierlich unterzeichnet.

Pressemitteilung des Gießener Anzeigers: https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/vier-taeler-voller-natur-und-kultur-91911145.html